Erik Stohn
Für die Region!

SPD Teltow-Fläming blickt auf erfolgreiches Jahr 2017 zurück

Zum Jahresende blickt die SPD im Landkreis Teltow-Fläming auf ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr 2017 zurück. Trotz gemischter Ergebnisse in den Wahlkämpfen um Rathäuser und Bundestag war es ein erfolgreiches Jahr für die Teltow-Fläminger Sozialdemokratie. Insbesondere inhaltliche Entscheidungen und Personalentscheidungen stechen im Rückblick heraus.


 Politisch überstrahlt die Bundestagswahl mit der nachfolgenden schwierigen Regierungsbildung vieles andere im Jahr 2017. Für die Sozialdemokraten waren das mäßige Abschneiden auf Bundesebene und der Verlust des Direktmandates im Süden des Landkreises natürlich ein Schock. Dennoch kann die SPD in Teltow-Fläming auf einen engagierten Bundestagswahlkampf zurückblicken und mit dem Gewinn des Direktmandates durch Manja Schüle im Norden des Landkreises auf einen Erfolg stolz sein. Dass die Themen der Sozialdemokraten in der Region Anklang finden, zeigen dabei nicht zuletzt die 41 Neumitglieder, die im Jahr 2017  den Weg zur SPD fanden. Damit ist die SPD auch weiterhin die mitgliederstärkste Partei im Landkreis. Prominentestes Neumitglied dürfte die neue Bildungsministerin Britta Ernst sein, die aus Schleswig-Holstein in den Ortsverein Rangsdorf wechselt. Gewechselt ist auch der Bundestagsabgeordnete für den Süden von Teltow-Fläming, Frank-Walter Steinmeier. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedeten ihn die Sozialdemokraten nach Berlin ins Bundespräsidialamt.
 
Auch abseits der Bundespolitik war das Jahr für die hiesigen Sozialdemokraten ein Erfolg. So wird das Rathaus der Kreisstadt Luckenwalde auch in den kommenden acht Jahren durch die erfahrenden Hände von Elisabeth Herzog-von der Heide geführt. Neben dieser personellen Kontinuität steht ein Wandel auf Kreisebene. Der langjährige Beigeordnete des Landkreises Detlef Gärtner geht nach vielen erfolgreichen Jahren im Dienste des Landkreises neuen Aufgaben entgegen. Dafür wird nun Dietlind Biesterfeld als Beigeordnete für den Kreis TF neue Akzente setzen.
 
Auch innerhalb der Landespolitik hat sich die SPD neu aufgestellt. Durch die Wahl von Erik Stohn zum Generalsekretär der SPD Brandenburg ist die SPD Teltow-Fläming nun auch personell in der Führungsebene der Landespartei vertreten.
 
Thematisch setzten sich die Sozialdemokraten in Teltow-Fläming erfolgreich für die Bereiche Bildung und Mobilität ein. Hier ist besonders erfreulich, dass der Süden des Landkreises zum Ende des Jahres beachtliche Fördermittel für Investitionen in die Schulinfrastruktur erhält. Im Bereich Mobilität ist – auch auf Initiative der SPD im Kreistag - der erste PlusBus zwischen Ludwigsfelde und Potsdam aufs Gleis gesetzt. Ein weiterer wichtiger Punkt, für den sich die Kreis-SPD einsetzt, ist die beschleunigte Bearbeitung von Baugenehmigungen durch die Kreisverwaltung – eine Maßnahme, die sowohl der Wirtschaft als auch den Bürgern des Landkreises langfristig zu Gute kommen soll.
 
Das Jahresende steht nun auch bei den Genossen im Zeichen der Besinnlichkeit. Ganz ohne politische Arbeit wird aber auch das Jahr 2017 nicht zu Ende gehen, denn im Januar 2018 steht mit der Bürgermeisterwahl in Großbeeren die nächste Wahl vor der Tür. Hier hat die SPD mit Tobias Borstel einen jungen, gleichsam schon erfahrenen, aussichtsreichen Kandidaten im Rennen, den die Genossinnen und Genossen mit ganzer Kraft unterstützen. Tobias Borstel ist als langjähriger Mitarbeiter von Frank-Walter Steinmeier in der Region verankert.