Erik Stohn
Für die Region!

Fußballmeisterschaft in Jüterbog

Jüterbog. Während sich die deutsche Nationalelf von ihrem Sieg gegen Schweden im letzten Moment erholte, mussten elf Teams aus Jüterbog und Umgebung ihr fußballerisches Geschick erst unter Beweis stellen. Zum neunten Mal haben die Jusos Teltow-Fläming unter der Schirmherrschaft des jüterboger SPD-Landtagsabgeordneten Erik Stohn das Fußballtoleranzturnier auf dem Gelände des Jugendclub II veranstaltet.

Besonderer Fokus, so Stohn, läge bei dem Fußballturnier auf das Zusammenkommen unterschiedlicher Personen, die „ die sonst vielleicht nie etwas miteinander zu tun hätten“. So kickten bei dem Turnier unter anderem die jüterboger Jugendfeuerwehr, viele Teams aus dem Jugendclub und auch das Team „Tofan“, bestehend aus Flüchtlingen, mit.


Die Teams mussten sich in Vier-gegen-Vier-Spielen gegeneinander messen. Wie auch in den Jahren zuvor ging es aber nicht nur darum, möglichst viele Tore zu schießen. Stattdessen wurde ein besonderer Fokus auf Fairplay gelegt. Am Ende eines jeden Spiels versammelten sich die Spieler um den Schiedsrichter. Dieser rügte unfaires und betonte faires Verhalten während der Partie. Den Pokal für das fairste Team erhielten letztlich die Mädchenmannschaft „Black Beaties“ und das Team der Jüterboger Jugendfeuerwehr. Den Pokal für die meisten Punkte erhielt dagegen nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Duell mit dem Street Soccer Club Jüterbog (SSC) das Team „Tofan“.

Dateien:
fileadmin/user_upload/erik-stohn_de/Bilder/2018/2018-06-24_Toleranzturnier_2.jpg