Das Menschenrecht auf Wasser besteht auch in Katastrophenzeiten

Datum:

Besuch beim THW Luckenwalde. Die Wasserreinigungsanlage wird häufig in Krisengebieten eingesetzt. Da Zeit in Katastrophensituationen eine entscheidende Größe ist, sind die Helferinnen und Helfer innerhalb von 6-8 Stunden abflugbereit, um weltweit zu helfen. Gute Sache!

Gib Dir den Kick für Toleranz! Fußballturnier am 31. August 2014 in Jüterbog

Datum:

Im Rahmen ihrer landesweiten Fußballsommerturniertour machen die Jusos Brandenburg und Teltow-Fläming erneut in Jüterbog Halt. Ein Kleinfeld-Fußballturnier mit gemischten Teams (4 SpielerInnen + EinwechselspielerInnen) als Zeichen für Toleranz, Fairness und Spaß organisieren die Jusos am 31. August 2014 im Jugendclub Jüterbog II, Bergstr. 3, 14913 Jüterbog. Das Turnier steht wieder unter der Schirmherrschaft des Landtagskandidaten Erik Stohn (SPD). „Wir organisieren das Turnier zum vierten Mal. Diesmal spielen wir allerdings nicht auf dem Marktplatz, sondern beteiligen uns am Fest des Jugendclubs Jüterbog II. Wir wollen damit auch den Club unterstützen“, erklärt der Organisator und Landestagskandidat Erik Stohn die Neuauflage des Turniers.

Es wird auf einem Kleinfeldcourt gespielt. Teilnehmen können Kinder, Jugendliche und junge Erwachsende. Gespi elt wird unter dem Motto „Turnier für Toleranz! Mit Fußball Zeichen setzen!“, um ein Zeichen gegen Rassismus, Ausgrenzung und Intoleranz zu setzen. Los geht es um 10.00 Uhr im Jugendclub Jüterbog II, Bergstr. 3. Bis dahin sind spontane Anmeldungen möglich. Interessierte Teams können sich unter post(at)erik-stohn.de  anmelden.

Lehrerinnen und Lehrer auf politischer Stippvisite im neuen Landtag

Datum:

Bevor das neue Schuljahr los geht, besuchte das Lehrerkollegium des Goethe-Schiller-Gymnasiums Jüterbog sowie Vertreter des Fördervereins den neuen Landtag in Potsdam. Auf Einladung von SPD-Landtagsabgeordneter Sieglinde Heppener bekamen wir eine Führung durch das eindrucksvolle Gebäude im Herzen von Potsdam. Von außen ist es wie ein Schloss, innen drin befindet sich jedoch modernes Parlamentsgebäude. In einer anschließenden Gesprächsrunde entwickelte sich eine lebendige Diskussion über verschiedene Themen aus den Bereichen Bildung, Berufsorientierung und Politik. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Landtagskantine haben wir noch den Blick von der Dachterrasse des Landtages über Potsdam genießen können. Ein rundum gelungener Ausflug in die Landeshauptstadt! Erik Stohn, stellv. Vorsitzender des Fördervereins des Goethe-Schiller-Gymnasiums

Guten Morgen Jüterbog!

Datum:

Guten Morgen Jüterbog! Gute Nachricht: Wir warten mit Kaffee am Bahnhof auf Euch und freuen uns eure auf Ideen und Anregungen!

Jacobi-Kirche bekommt neue Fenster

Datum:

In der vergangenen Woche übergab Ministerpräsident Dietmar Woidke einen Förderbescheid für die Luckenwalder Jacobi-Kirche. Damit können alte Fenster neu gestaltet werden. Danke an die fleißigen Lottospieler! Ihre Einsätze ermöglichen erst die Förderung.

Mobilität gewährleisten und zwar attraktiv für alle!

Datum:

Bei Seniorenveranstaltungen in Luckenwalde wurde ich immer wieder auf die Nahverkehrsituation in Luckenwalde angesprochen. Also machte ich mir beim Verkehrsbetrieb VTF persönlich ein Bild von der Situation.

Gemeinsam mit der Luckenwalder Seniorenbeauftragten Evelin Kierschk und einer Vertreterin der Betroffenen sprachen wir Schwierigkeiten an, die besonders ältere Menschen betreffen. Es ging unter anderem um Barrierefreiheit, die Linienführung sowie den Rufbus.

Den demografischen Wandel gestalten. Für ein Miteinander der Generationen

Datum:

Habe Staatssekretärin Caren Marks den Campus der Generationen im Niederen Fläming gezeigt. Die Idee ist jetzt auch im Bundesfamilienministerium positiv angekommen.

Beim gemeinsamen Besuch in Werbig konnte sich die Staatssekretärin ein eigenes Bild von dem vorbildlichen Projekt machen, welches das Miteinander der Generationen vor Ort stärkt. Auf dem Campus der Generationen sollen unterschiedliche Angebote an einem Standort kombiniert werden und so ein gemeinsames Leben von Jung und Alt an einem Ort auf Basis vorhandener Infrastruktur ermöglicht werden. Für mich ist es wichtig, dass der demografische Wandel in der Region genutzt wird um das Miteinander der Generationen zu fördern. Ich möchte, dass Jung und Alt dabei gemeinsam als Partner auftreten.

Feuerwehren brauchen gute Ausrüstung

Datum:

Damit die Kameraden und Kameradinnen unserer Feuerwehren gut arbeiten können, brauchen Sie eine gute Ausrüstung. Dazu gehören auch die Fahrzeuge mit den sie zu den Einsätzen gelangen.

Ministerpräsident Dietmar Woidke und Erik Stohn überzeugten sich beim Luckenwalder Hersteller für Feuerwehrtechnik Rosenbauer von der Qualität der dort produzierten Feuerwehrwagen. Blaulicht und Martinshorn probierten sie bei der Gelegenheit gleich einmal selber aus.

Kein Kind zurücklassen – Wie wir in Brandenburg gleiche Chancen für alle schaffen.

Datum:

Die künftige Gestaltung vorsorgender Sozial- und Gesellschaftspolitik in Brandenburg war Thema einer Veranstaltung im Kreishaus in Luckenwalde, die Landtagskandidat Erik Stohn moderiert hat. An der Diskussion, zu der die Abgeordnete Sieglinde Heppener eingeladen hatte nahmen teil: Sozialminister Günter Baaske, die KITA-Leiterin Simone Haase aus Luckenwalde, der AWO -Geschäftsführer Wolfgang Luplow, die sozialpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Sylvia Lehmann und Dr. Markus Schmitt, Projektleiter Netzwerk Gesunde Kinder TF und Chefarzt Kinder- und Jugendmedizin im Evangelischen Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow.

Die SPD-Landtagsfraktion hatte im Oktober 2013 eine erste Zwischenbilanz zu wesentlichen Maßnahmen, Programmen und Instrumenten vorsorgender Sozial- und Gesellschaftspolitik in Brandenburg gezogen. Auf der Grundlage der Zwischenbilanz wurden sechs Kernprojekte definiert, die in der nächsten Wahlperiode verwirklicht werden sollen: der weitere Ausbau der  Netzwerke Gesunde Kinder, eine bessere Kinderbetreuung, ein klar strukturiertes verlässliches und durchlässiges Schulsystem, die Einstellung neuer Lehrkräfte, Türöffner-Netzwerke zur Unterstützung des Übergangs von der Schule in den Beruf und eine Weiterentwicklung der Hochschulen.

Bewerben für den Ausbildungspreis 2014

Datum:

Noch bis zum 31. Juli können sich Unternehmen um den Brandenburger Ausbildungspreis 2014 bewerben. Gesucht werden zum Beispiel Betriebe, die durch Qualität und Beständigkeit in der Ausbildung von Nachwuchskräften überzeugen oder jungen Menschen mit Behinderung eine Lehrstelle bieten. „Auch in Teltow-Fläming gibt es viele Unternehmen, die sich für eine gute Ausbildung für Jugendliche engagieren“, sagte der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Landkreis Teltow-Fläming Helmut Barthel (SPD).

„Ich würde mich freuen, wenn sie sich um den Ausbildungspreis bewerben und so zeigen, wie intensiv wir uns um die Fachkräfte von morgen kümmern. Und ich wünsche den Firmen unserer Region viel Glück!“ Gerade wegen der sinkenden Zahl von Schulabsolventen sollten die Unternehmen in die betriebliche Lehre investieren. „Gute Ausbildung zahlt sich auch für die Unternehmen aus“, so Erik Stohn, SPD-Landtagskandidat.

Den Brandenburger Ausbildungspreis tragen Landesregierung, Wirtschaft, Gewerkschaften und die Bundesagentur für Arbeit gemeinsam. Finanziert wird er aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), vergeben werden neun Preise zu jeweils 1.000 Euro. Schirmherr des Wettbewerbs ist Ministerpräsident Dietmar Woidke.

Der Bewerbungsbogen steht auf der Webseite des Brandenburgischen Ausbildungskonsenses: www.ausbildungskonsens-brandenburg.de