Schulradio für das Goethe- Schiller-Gymnasium in Jüterbog

Datum:

Jüterbog. In den Räumen des Goethe-Schiller-Gymnasiums heißt es bald: „Wir gehen auf Sendung“. Der Fördervereinsvorsitzende Erik Stohn verfolgt mit dem Schulleiter Sebastian Möller seit einiger Zeit die Idee eines eigenen professionellen Schulradios. Erik Stohn: „Besonders in den jetzigen Zeiten von Fake News ist es wichtig, dass die Schüler nicht nur Medienkonsum betreiben, sondern auch mit der Medienproduktion auseinandersetzen“.+

Die ersten Schritte für dieses kostspielige Projekt sind bereits getan: Der Förderverein hatte vor einiger Zeit einen Förderantrag an die Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam (MBS) gestellt und erhielt prompt einen positiven Bescheid, in dem 19.330 Euro für das Goethe-Schiller-Gymnasium zugesichert wurden.

In der Summe sind die Umbauarbeiten des Raumes vorgesehen. Für ein professionelles Schulradio müssen Akustikwende, eine sehr gute Internetverbindung sowie technische Geräte angeschafft werden. Um auch den schuleigenen Sender vernünftig publizieren zu können, müssen auf dem Schulhof Bodenlautsprecher angebracht werden. Durch die erste Förderung konnte jetzt schon ein Teil des Equipments angeschafft werden.

Für die weitere Finanzierung des Schulradios sind der Fördervereinsvorsitzende Erik Stohn und Schulleiter Sebastian Möller sehr optimistisch: „Da die Kosten insgesamt doch recht hoch sind, wird das Medienprojekt von der Bildungs-, Jugend-, Kultur- und Sportstiftung Teltow-Fläming (BJKS-Stiftung) der MBS finanziert. Diese haben für besondere Projekte zweimal im Jahr die Möglichkeit, größere Summen auszuschütten“, so der Fördervereinsvorsitzende Erik Stohn.

Wenn alles klappt, dann wird das Schulradio ab dem Schuljahr 2021/2022 auf Sendung gehen.

 

 

 

 

 

 

 

Bildunterschrift: Raum für das künftige Schulradio.

Bild 1: v.l Schulleiter Sebastian Möller und Fördervereinsvorsitzender Erik Stohn mit dem Förderbescheid der Sparkassen-Stiftung.