JUSOS TF wieder im Landesvorstand: Steffen Göths neuer stellv. Juso-Landesvorsitzender

Datum:

Am Wochenende trafen sich die Jungsozialisten zu ihrer Landesdelegiertenkonferenz in Potsdam. Thematisch ging es um Flüchtlings- und Integrationspolitik, Bildung und Arbeitnehmerrechte. Die Jusos TF schlugen dabei u.a. vor beim Bundesfreiwilligendienst das Taschengeld nicht mehr auf Sozialleistungen anzurechnen. Neben Inhalten ging es auch um Wahlen. Nachdem der Jüterboger Landtagsabgeordnete Erik Stohn im vergangenen Jahr nicht wieder als Juso-Landesvorsitzender kandidierte, sind nun die Jusos Teltow-Fläming wieder im Landesvorstand vertreten. Neugewählter stellvertretender Landesvorsitzender ist Steffen Göths aus Luckenwalde. Steffen Göths engagiert sich neben den Jusos bei den Falken Brandenburg als deren Landesvorsitzender und im Luckenwalder Jugendclub KLAB. Göths möchte eine stärkere Vernetzung der Jugendverbände in Brandenburg erreichen sowie den Kampf gegen menschenverachtende Einstellungen stärken. Göths erklärt: „Es ist mir wichtig, auch in kleineren Orten Präsenz zu zeigen und dort junge Menschen für jungsozialistische Politik zu begeistern.“

Fahrtkostenzuschuss hilft beim Erlernen der Sprache

Datum:

Gelungene Integration beginnt mit dem Erwerb der Sprache. Deutsch öffnet das Tor in unsere Gesellschaft und legt den Grundstein für eine vernünftige Integration in unsere Arbeitswelt. Vielerorts vermitteln ehrenamtlich und hauptamtlich Tätige wichtige erste Grundlagen für den Spracherwerb. „Dank ihrer Hilfe gelingt es den zu uns Geflüchteten, den Alltag zu meistern“, so der hiesige Landtagsabgeordnete.

Jedoch genügen die hierbei erworbenen Kenntnisse nicht immer, um beispielsweise den Weg zum Abitur wirklich nehmen zu können.

Eine junge Palästinenserin möchte gerne chemische Verfahrenstechnik studieren. Um ein möglichst gutes Abitur ablegen zu können, hat sie sich für einen professionellen Sprachkurs in Berlin angemeldet. Das heißt für sie in den nächsten vier Monaten nach der Schule in Luckenwalde nach Berlin fahren und Deutsch pauken. Um die täglich über 70 Kilometer bewältigen zu können, fördert der Verein „Neue Heimat in Brandenburg“ für die Dauer ihres Sprachkurses eine ÖPNV-Monatskarte nach Berlin.

Andere Fördermöglichkeiten standen nicht zur Verfügung, weshalb Stohn den Kontakt zwischen der Flüchtlingshilfe Jüterbog und dem Verein „Neue Heimat in Brandenburg“ vermittelte. „Ich freue mich, damit die große Motivation des Mädchens, Deutsch zu lernen und einen guten Schulabschluss zu erreichen, zu unterstützen“, so Stohn abschließend.

Hintergrund: Der Verein „Neue Heimat in Brandenburg“ erleichtert geflüchteten Menschen das Ankommen in unserer Gesellschaft und unterstützt andere bei dieser Aufgabe. Dabei werden vorrangig Projekte gefördert, die Bildung, Ausbildung und Berufschancen von Geflüchteten mit Bleibeperspektive verbessern.

Familienpass bietet Freizeitspaß für wenig Geld

Datum:

Der neue Familienpass ist da und bietet auch in der Region viel für Kinder, Eltern und Großeltern. „Von Sport und Freizeit über Naturaktivitäten bis zur Bildung – für alle in Teltow-Fläming ist etwas dabei“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Erik Stohn. Dieses Jahr enthält der Familienpass 640 Rabattangebote oder Freikarten, mehr denn je zuvor seit der ersten Auflage im Jahr 2006. Und bei Verlosungsaktionen können Familien zusätzlich rund 260 Preise gewinnen.

Der Pass ist ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich und kostet 2,50 Euro. Eine lohnende Sache für alle, die im Laufe eines Jahres aktiv sein wollen – denn der Rabatt auf Eintrittspreise beträgt mindestens 20 Prozent. „Der Familienpass ist der ideale Freizeitplaner und hilft beim Sparen“, so Stohn. „Auf diese Weise werden besonders Familien mit geringem Einkommen unterstützt.“

Die Angebote lassen sich im Internet nach Landkreisen, Orten oder Themen suchen:

www.reiseland-brandenburg.de/themen/familien/familienpass/details/suche-familienpass/suche/neuesuchefamilypass/1.html